Erste grenzüberschreitenden Bodenbelastungskarte Deutschland / Niederlande (Mai 2007)

Die IFUA-Projekt-GmbH bearbeitete wesentliche Arbeitspakete eines deutsch-niederländischen Gemeinschaftsprojektes, das im Auftrag des Landes NRW und dreier niederländischer Provinzen im Rahmen der Harmonisierung europäischer Umweltqualitätsziele durchgeführt wurde.

Ziel war die Erstellung grenzüberschreitender Bodenbelastungskarten für ein einheitliches Untersuchungsgebiet - den Kreis Borken (Nordrhein-Westfalen) sowie die niederländischen Regionen Achterhoek (Provinz Gelderland) und Twente (Provinz Overijssel) - unter Verwendung zweier unterschiedlicher Methoden. 
Die Aufgabe der IFUA-Projekt-GmbH war es zum einen, die flächenhaften Schwermetallgehalte im Oberboden dies- und jenseits der Grenze mit Hilfe der in NRW entwickelten Methodik (Digitale Bodenbelastungskarten) zu schätzen und zum anderen einen Vergleich mit den Ergebnissen auf Basis der niederländischen Methode durchzuführen, um schließlich eine Bewertung der beiden Alternativen vorzunehmen.
Weitere Informationen zu dem Projekt sowie eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse finden sich hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok