Bodenschutz

Bodenmonitoring - Bodenzustand im Umfeld einer Müllverbrennungsanlage

Auftraggeber: EEW Hannover GmbH (vormals: BKB Hannover GmbH)

Für die im Jahre 2005 neu errichtete Abfallverbrennungsanlage der EEW Hannover GmbH in Hannover-Lahe ist zur langfristigen Überwachung des Bodens im Umfeld der Anlage im Hinblick auf bodenrelevante Emissionen ein Monitoring durchzuführen. Mit diesem Monitoringprogramm wurde die IFUA-Projekt-GmbH beauftragt.

Anhand der für die Stäube und Aschen der MVA vorliegenden Daten wurden die wesentlichen bodenrelevanten Inhaltsstoffe identifiziert. Im Hinblick auf das durchzuführende Bodenmonitoring wurden hieraus diejenigen ausgewählt, die zu einer signifikanten Erhöhung der Stoffgehalte im Boden führen könnten bzw. diejenigen, die sich aufgrund ihrer spezifische Kongeneren- bzw. Homologenverteilungen von gleichen Stoffen aus anderen Quellen unterscheiden lassen. (z.B. PCDD/F). Als Referenzwerte für "übliche" Stoffgehalte, an denen sich eine Erhöhung erkennen lässt, werden die für Niedersachsen vorliegenden Hintergrundwerte für Böden (LABO 2003) herangezogen. Zur Untersuchung wurden naturnahe, bislang ungenutzte Flächen ausgewählt, für die eine Vorbelastung durch andere Emittenten weitgehend auszuschließen ist. Für diese Flächen wurden bislang insgesamt sechs Untersuchungskampagnen durchgeführt. Anhand der Untersuchungsergebnisse lassen sich keine Tendenzen im Hinblick auf eine Erhöhung der Stoffgehalte feststellen. Das Bodenmonitoring wird aktuell jedes zweite Jahr weitergeführt.

Bearbeitungszeitraum: ab 2005

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.