Flächenrecycling und Abfallmanagement

Schadstoffkataster - Schadstoffinventarisierung und gutachterlicher Überwachung der Schadstoffsanierung / Abbruchkonzepte

Auftraggeber: diverse

Je nach Entstehungszeit und Nutzung ist in betrieblich wie privat genutzten Gebäuden und Gebäudekomplexen mit verdeckt liegender schadstoffhaltiger Bausubstanz zu rechnen. Im Zuge von Gebäudemodernisierungen, Um- und Rückbaumaßnahmen oder Gebäudeabbruch ist es daher erforderlich, Konzepte zur fachgerechten Separierung und Entsorgung der schadstoffhaltigen Bausubstanz zu erstellen und Anforderungen an die Arbeitssicherheit und das Abfallmanagement zu formulieren. Grundlage hierfür bieten Schadstoffkataster, in denen alle vorhandenen Bauschadstoffe inventarisiert und nach Art und Lage beschrieben sowie hinsichtlich der erforderlichen Schutzmaßnahmen bei ihrem Umgang bewertet werden. Bei geplanten Umbaumaßnahmen sind im Rahmen von Ausschreibungen die Aspekte der Schadstoffsanierung zu beachten, die ggf. als Auflage in der Baugenehmigung hinsichtlich der erforderlichen Schadstoffsanierungsarbeiten gutachterlich zu überwachen und zu dokumentieren sind.

Je nach Fragestellung und Datenlage werden bereits im Vorfeld der Schadstoffinventarisierung vorhandene Planungsunterlagen und Bestandszeichnungen sowie Angaben zu vorhandenen technischen Einrichtungen ausgewertet, bevor die Gebäudeteile in Augenschein genommen werden. Während der Begehungen, die ggf. auch im laufenden Betrieb durchgeführt werden, erfolgt die Erkundung verdeckt liegender Bausubstanz mit Hilfe von exemplarischen Probenaufschlüssen. Von schadstoffverdächtigen Materialien werden Proben zur eindeutigen laboranalytischen Identifizierung entnommen.

Besonderes Augenmerk wird hierbei auf asbesthaltige Baustoffe (Eternitplatten, Lüftungskanäle, Fußbodenbeläge und deren Kleber, Putze, Wandfarben, Gipsspachtelmassen, Dichtungen, Brandschutztüren etc.) gelegt.Besonders in Wohnbereichen muss dabei auch mit dem Vorkommen von asbesthaltigen Fußbodenbelägen (Floor-Flex-Platten, Cushion-Vinyl) gerechnet werden, die z.T. auch mit asbesthaltigen Klebern fest mit dem Estrich verbundenen sein können. Darüber hinaus werden künstliche Mineralwollen (KMF in Dämmstoffen), sowie PCB- oder PAK-haltige Materialien (Gussasphaltfliesen, Altholz, Bitumendacheindeckungen, dauerelastische Fugendichtungen, Asphaltflächen etc.). durch Inaugenscheinnahme sowie durch laboranalytische Untersuchungen von Materialproben überprüft.

Vorgefundene schwach gebundene Asbestprodukte werden gemäß der Asbestrichtlinie NRW hinsichtlich eines möglichen Sanierungserfordernisses bewertet. Ergänzend werden im laufenden Betrieb bei Erfordernis auch Raumluftuntersuchungen auf relevante Schadstoffe (Asbest, KMF, PCB, PCP, Lindan, Formaldehyd, Flammschutzmittel) zur Ermittlung möglicher verdeckt liegender Schadstoffvorkommen durchgeführt.

Auf Grundlage der Bestandsermittlung und Ergebnisse aller Untersuchungen, die nach Art und Lage im Schadstoffkataster erfasst werden, kann ein Abbruch- oder Sanierungskonzept erarbeitet werden, in dem für die unterschiedlichen Schadstoffe die Anforderungen an den fachgerechten Umgang und die erforderlichen Schutzmaßnahmen (entsprechend den einschlägigen Regelwerken, z.B. Technische Regeln für Gefahrstoffe TRGS) beschrieben, sowie die Zuordnung der unterschiedlichen zu separierenden Baumaterialien zu den betreffenden Abfallschlüsselnummern gemäß der Abfallverzeichnisverordnung (AVV) festgelegt werden.

Im Zuge von Abbruch- oder Schadstoffsanierungsmaßnahmen werden folgende Tätigkeiten durchgeführt:

  • Projektkoordination (Abstimmungen mit der Bauleitung, dem SiGeKo sowie den beteiligten Baufirmen hinsichtlich der Schadstoffsanierungsarbeiten)
  • Erstellung eines Arbeits- und Sicherheitsplans nach DGUV 101.004 (früher BGR 128), in Abstimmung mit der zuständigen Behörde bzw. der Berufsgenossenschaft
  • Prüfung von Ausschreibungsunterlagen für erforderlichen Leistungen zur Bauschadstoffsanierung
  • Fachgutachterliche Überwachung der Schadstoffsanierungsarbeiten vor Ort, Erstellung von Zwischenberichten und Freigaben
  • Überwachung der Entsorgungswege
  • Messtechnische Überwachung der Raumluft (Asbest, KMF, PCB etc.) zur Freimessung von Sanierungsbereichen
  • Erstellung von bauteilbezogenen Abschlussdokumentationen der Schadstoffsanierung und der schadlosen Entsorgung der gefährlichen Abfälle.

Auftraggeber:

  • Umbau und Sanierung - Krankenhaus in Rahden, Schadstoffkataster, Gutachterliche Überwachung
    Mühlenkreiskliniken (AöR), Minden Umbau
  • Franziskus-Hospitals in Bielefeld
    Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gGmbH, Bielefeld
  • Abbruch - Wohnhochhaus in Harsewinkel
    Stadt Harsewinkel
  • Abbruch - Klinikum I in Minden
    Mühlenkreiskliniken (AöR), Minden Rückbau
  • Kraftwerk der Stadtwerke Bielefeld mit kohlebefeuerten Kesselanlagen
    Stadtwerke Bielefeld GmbH
  • Abbruch - Altenheim in Bielefeld-Schildesche
    Diakonisches Altenzentrum Bielefeld gGmbH
  • Umbau und Renovierung – Zentrum für interdisziplinäre Zusammenarbeit (ZIF) in Bielefeld
    Bau und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW, Niederlassung Bielefeld Universität Bielefeld, Dezernat Facility Management (Fassadensanierung)
  • Schadstoffinventarisierung – pharmazeutischer Betrieb
    Baxter Oncology GmbH, Halle i.W.
  • Umbau der Felix-Fechenbach-Gesamtschule Leopoldshöhe
    Gemeinde Leopoldshöhe
  • Erweiterung der Von-Zumbusch Gesamtschule Herzebrock-Clarholz
    Gemeinde Herzebrock-Clarholz
  • Umbau der Hauptschule Barntrup
    Stadt Barntrup
  • Abbruch Wohngebäude Albert-Schweitzer-Straße 3-7, Bielefeld
    Freie Scholle eG Baugenossenschaft
  • Abbruch Wohngebäude Heeper Straße 123-125, Bielefeld
    Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH
  • Neubau Ärztehaus Brake, Abbruch der Bestandsgebäude
    Joachim Oehme + Partner GbR
  • Abbruch der Fabrikgebäude Waltgeristraße 62 bis 66, Herford
    Gustav Ernstmeier GmbH & Co. KG, Herford
  • Abbruch von Werkstattgebäuden in Obernkirchen
    Dirk Rossmann Immobilien und Grundbesitz GmbH, Burgwedel
  • Abbruch ehem. Krankenhaus und Rettungswache Versmold
    Stadt Versmold
  • Abbruch des ehem. Sägewerks Camminady in Lennestadt-Germaniahütte
    Stadt Lennestadt
  • ZOB Königsplätze, Paderborn – Schadstoffkartierung Verkehrsebene
    Stadt Paderborn, Planungsamt
  • Umbau der Gesamtschule Harsewinkel
    Stadt Harsewinkel
  • Abbruch der Industriegebäude Grevenmarschstraße 17 in Lemgo
    Steinmann Grundbesitz GmbH & Co.KG, Herford
  • Abbruch eines Fachwerkhauses in Bielefeld
    BGW Bielefelder Gesellschaft für Wohnen und Immobiliendienstleistungen mbH, Bielefeld
  • Abbruch von Gewerbehallen in Espelkamp
    Naue GmbH & Co. KG, Espelkamp
  • Neugestaltung des ZOB Werther (Westf.)
    Stadt Werther (Westf.)
  • Sanierung des Theaters Herford
    bks Architekten, Lübbecke
  • Umbau und Sanierung des Geschäftsgebäudes Scharn 1-5, Minden
    Lange & Lange Grundstücksverwaltung GbR, 32423 Minden
  • Abbruch historischer Fachwerkgebäude in Herford
    Teamhaus GmbH & Co. KG, Lübbecke
  • Machbarkeitsstudie Renovierung des Hallenbades Harsewinkel
    Stadt Harsewinkel
  • Schulzentrum Bad Driburg - Sanierung der Dachflächen
    Stadt Bad Driburg
  • Abbruch der Volkening-Grundschule in Bielefeld
    Ev. Johanneswerk Immobilienservice, Bielefeld
  • Abbruch des Bauhofs und eines Verwaltungsgebäudes in Lübbecke
    Kreis Minden-Lübbecke
  • Abbruch eines Geschäftshausen und eines Lagergebäudes in Minden
    Architekturstudio pm, Minden
  • Abbruch eines ehemaligen Tischlereigebäudes in Herford
    Immobilien- und Abwasserbetrieb der Hansestadt Herford
  • Abbruch eines Lager-, Büro- und Wohngebäudes in Schweicheln
    Eggersmann Küchen GmbH & Co. KG, Schweicheln-Bermbeck
  • Umbau des Krankenhauses Patmos in Bielefeld Bethel
    von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Bielefeld
  • Telekom-Hochhaus in Bielefeld
    Goldbeck Nord GmbH, Bielefeld
  • Abbruch eines Autohauses in Lübbecke
    Niedertor Wohnbau GmbH, Lübbecke
  • Abbruch einer historischen Mühle in Herford
    Immobilien- und Abwasserbetrieb der Hansestadt Herford
  • Umbau Freibad Harsewinkel
    Stadt Harsewinkel

Bearbeitungszeitraum: ab 2007

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.