Kleingärten und Kinderspielplätze

Kleingartenanlagen in Düren - Untersuchung von Kleingärten in Düren

Auftraggeber: Stadt Düren

Im April 2014 führte der Kreis Düren Untersuchungen des Bodens und Brunnenwassers in acht exemplarisch ausgewählten Gärten in der Kleingartenanlage (KGA) Rurtal-West durch. Die hierbei ermittelten Ergebnisse ließen auf konkrete Anhaltspunkte in Bezug auf schädliche Bodenveränderungen für einige Schwermetalle und für die Stoffgruppe der polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) schließen.

Vor diesem Hintergrund forderte die UBB die Grundstückseigentümer (Stadt Düren sowie die Fa. Metsä Board Zanders GmbH) auf eine Gefährdungsabschätzung nach den Maßstäben des Bodenschutzrechtes im Hinblick auf die drei relevanten Wirkungspfade Boden-Mensch, Boden-Nutzpflanze und Boden-Grundwasser zu veranlassen.

Innerhalb der ca. 4 ha großen Kleingartenanlage, die sich angrenzend der Rur befindet und in dessen Bereich eine frühere Grubenverfüllung / Aufhaldung (mit Abfällen unterschiedlicher Art) erfolgte, wurden Oberbodenuntersuchungen hinsichtlich des Wirkungspfades Boden-Mensch und Boden-Nutzpflanze in insgesamt 46 Parzellen durchgeführt. Des Weiteren erfolgten im Kleingartenbereich insgesamt 26 Kleinrammbohrungen zur Erkundung des Auffüllungskörpers insbesondere im Hinblick auf den Wirkungspfad Boden-Grundwasser.

Die Untersuchungen waren zweistufig durchzuführen, wonach zunächst die Arbeiten in Bezug auf die erste Stufe (entspricht dem Umfang einer Orientierungsuntersuchung nach BBodSchV) zu konzipieren und umzusetzen waren. Je nach den in dieser Phase ermittelten Ergebnissen waren daraufhin die weiteren Sachverhaltsermittlungen gutachterlich abzuleiten und in der zweiten Stufe (Detailuntersuchung) zu realisieren. Hinsichtlich des Wirkungspfades Boden-Grundwasser waren in Bezug auf Untersuchungen am Schutzgut zunächst die in diesem Zusammenhang bei der Stadt Düren vorliegenden Gutachten und Unterlagen zu sichten, um daraufhin einen Vorschlag zum methodischen Vorgehen zur standortbezogenen Erkundung abzuleiten.

Bearbeitungszeitraum: 2014 - 2015

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.