Kleingärten und Kinderspielplätze

Lennepark in Finnentrop - Untersuchungen nach den Maßstäben der BBodSchV (Wirkungspfad Boden-Mensch)

Auftraggeber: Gemeinde Finnentrop

Der im Frühjahr 2015 in Bau befindliche "Lennepark" in der Gemeinde Finnentrop im Kreis Olpe ist eine Maßnahme der REGIONALE 2013, einem Strukturförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen und Teil des Projektes "LenneSchiene". Die zu überbauenden Flächen waren vormals in der Nutzung der Deutschen Bundesbahn. In dem Park wurden neben einem Radweg und einer P-R-Anlage Flächen angelegt, die als Park- und Freizeitanlagen genutzt werden sollen.

An einzelnen Stellen entstanden zudem Kinderspielplätze. Vor diesem Hintergrund stellte sich die Frage nach der Güte des oberflächennahen Bodens nach Fertigstellung des "Lenneparks".

Im Rahmen einer Ortsbegehung wurden die Flächen gutachterlich in Augenschein genommen und mit dem Planer die Details der vorgesehenen Gestaltung des Lenneparks besprochen. Demnach war eine ca. 50 cm bis 100 cm mächtige Überdeckung der Freiflächen mit einem auf Miete gelagerten Boden vorgesehen. Vor diesem Hintergrund wurde auf die Gewinnung von Bodenproben im Bereich des Lenneparks verzichtet. Vielmehr wurden die Bodenmieten beprobt und im Hinblick auf die Eignung des abgelagerten Materials unter Beachtung des §12 BBodSchV untersucht. Der abgelagerte Boden stellte sich als uneingeschränkt geeignet dar.

Bearbeitungszeitraum: 2015

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.