Kleingärten und Kinderspielplätze

PCB in Kleingärten - Detailuntersuchung Kleingartenanlage Waldfrieden

Auftraggeber: Stadt Wuppertal

Aufgrund von Voruntersuchungen bestand der Verdacht auf PCB-Belastungen des Bodens in Teilbereichen einer Parzelle der Kleingartenanlage Waldfrieden. Hieraus ergeben sich verschiedene Fragestellungen. Zum einen war der Verdacht zu klären, ob ein aufgrund bereits durchgeführter Bodenuntersuchungen entstandener Verdacht auf PCB im Boden für die betroffene Parzelle begründet wieder ausgeräumt werden kann oder aber als erhärtet oder gar bestätigt gewertet werden muss.

Darüber hinaus war auch der Frage nachzugehen, inwieweit PCB-Belastungen auf benachbarten Parzellen oder in der Kleingartenanlage insgesamt zu befürchten sind.

Nach Prüfung der vorliegenden Untersuchungsergebnisse wurde zunächst der Untersuchungsbedarf nach den Anforderungen des aktuellen Bodenschutzrechtes formuliert und die erforderlichen Nachuntersuchungen geplant und durchgeführt. Diese ließen erkennen, dass einzelne PCB6 -Gehalte den Prüfwert für Kinderspielflächen der BBodSchV zwar überschreiten, den für Wohngebiete jedoch nicht erreichen.

Ein Beurteilungswert für Wuppertaler Kleingärten, wie diese für Arsen, Blei, Cadmium und PAK vorliegen, ist für PCB6 bislang nicht abgeleitet worden. Daher wurden im nächsten Schritt nach Würdigung der aktuel-len Fachliteratur und Beachtung bodenschutzrechtlicher Vorgaben sowie unter Verwendung der getroffenen Konventionen zur Ableitung von Beurteilungswerten für die kleingärtnerische Nutzung in Wuppertal für die beiden Nutzungsszenarien „multifunktionale Nutzung“ und „Nutz- und Ziergarten“ Beurteilungswerte für PCB6 abgleitet. Diese Werte beinhalten Annahmen zum geringen Übergang von PCB6 aus dem Boden in die Nutzpflanze und gelten für die Summe der sechs Indikator PCB (28, 52, 101, 138, 153, 180).

Die Überprüfung der Gehalte an PCB6 im eingegrenzten Teilbereich der Kleingartenanlage hat den Gefahrenverdacht nicht bestätigt. Die Ursache für die nachgewiesenen PCB6-Gehalte war nicht zu ermitteln. Der Gefahrenverdacht hinsichtlich des Vorkommens von Dioxinen und Furanen sowie dioxin-ähnlichen PCB konnte stichprobenhaft für den Wirkungspfad Boden-Mensch ausgeräumt werden.

Bearbeitungszeitraum: ab 2004

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.