Rüstungsaltstandorte

Rüstungsaltlast Banter See - Untersuchung und Bewertung des Bodens im Freizeit- und Kleingartengelände Grodendamm

Auftraggeber: Stadt Wilhelmshaven

Der Banter See und seine Randbereiche sind aufgrund einer nahezu flächendeckenden militärischen und gewerblich-industriellen Nutzung bis zum Ende des 2. Weltkrieges als Altlastlastenverdachtsflächen klassifiziert. Ein ca. 8,2 ha großer Teilbereich dieses Gebietes wurde ab den 1950-Jahren nach und nach als Freizeit- und Kleingartengelände erschlossen; vereinzelt befinden sich heute fest errichtete Gebäude auf der Fläche.

Vor dem Hintergrund der historischen und der aktuellen sensiblen Nutzung stellte sich die Frage möglicher Bodenbelastungen. In einem zweistufigen Prozess wurden alle 240 auf der Fläche vorhandenen Gärten nach den Regelungen und Maßstäben des Bodenschutzrechtes beprobt, laboranalytisch untersucht und gutachterlich bewertet. Das Fazit der Untersuchungsergebnisse wurde den Pächter*innen der Gärten zusammen mit daraus resultierenden Schlussfolgerungen und Nutzungsempfehlungen schriftlich übermittelt.

Bearbeitungszeitraum: 2016 - 2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.