Sanierung

Löschschaum - Fachgutachterliche Begleitung eines PFT - Schadensfalls durch Löschschaum nach Großbrand

Auftraggeber: GEWE Reifengroßhandel GmbH, Rodenbach

Bei einem Brand der Fa. GEWE Reifengroßhandel, Rodenbach in Rheinland - Pfalz, bei dem im Oktober 2008 vier Hallen zerstört wurden, sind PFT-haltige Löschschäume eingesetzt worden. In der Folge wurden Kontaminationen von Bausubstanz, Boden und Grundwasser durch perfluorierte Tenside (PFT) ermittelt, die einen Maßnahmenbedarf belegten. Hauptkomponente war PFOS (Perfluoroctansulfonsäure). Das Firmengelände liegt in der Zone III eines Wasserschutzgebietes und grenzt unmittelbar an Zone II an. Es soll künftig einer anderweitigen Nutzung zugeführt werden.

Als Grundkonzept der Sanierung war eine Kombination der bereits in Betrieb befindlichen Grundwassersicherung mit einem Bodenaustausch vorgesehen. Vor diesem Hintergrund wurden verfügbare Bewertungsgrundlagen zusammengestellt, um den fachlich gebotenen Umfang der Sanierungsmaßnahme abzuleiten, der notwendig ist, um die im vorliegenden Fall relevanten Schutzgüter und Schutzziele ausreichend zu berücksichtigen. Darüber hinaus wurde ein Variantenvergleich mit dem Ziel vorgenommen, die insgesamt vorzugwürdige Maßnahmenvariante abzuleiten, um einerseits die Verhältnismäßigkeit zu wahren und andererseits eine möglichst multifunktionale Folgenutzung zu ermöglichen.

Bearbeitungszeitraum: 2009 - 2010

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.