Sanierung

Gefahrenabwehr Sudamin - Sofortmaßnahme zur Gefahrenabwehr für die Abwasser- und Abfallentsorgung des Betriebsgeländes an der Zinkhütte Sudamin MHD GmbH, Duisburg

Auftraggeber: Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der RWTH Aachen

Die insolvente Zinkhütte Sudamin MHD in Duisburg stellte am 1. August 2005 ihren Betrieb ein. Da stark schadstoffbelastete Rohstoffe zum größten Teil im Freien auf Halden gelagert wurden und die Werkskläranlage nicht weiter betrieben werden konnte, gelangten hohe Schadstofffrachten unkontrolliert in die Kanalisation oder den unmittelbar benachbarten Rhein.

In Kooperation mit der RWTH Aachen wurde das von dem Gelände ausgehende Gefährdungspotenzial geprüft und die zur Gefahrenabwehr kurzfristig umzusetzenden Maßnahmen konzipiert. In der Umsetzung wurden die Bauüberwachung zur Ertüchtigung und Sicherung der Halden und Lager sowie die Verantwortung für den Arbeitsschutz übernommen.

Bearbeitungszeitraum: 2005 - 2006

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.