Wohngebiete auf Altlasten

Zündhütchenweg Leverkusen- Detailuntersuchung zur Quecksilberbelastung in einer Wohnanlage

Auftraggeber: Hausverwaltung Christa Sattler e.K., Leverkusen

Die Wohnanlage Zündhütchenweg 20-26 befindet sich auf einer Teilfläche der ehemaligen Rheinischen Sprengkapsel- und Zündhütchenfabrik in Leverkusen. In 2015 wurden in neun Teilflächen auf dem Flurstück Prüfwertüberschreitungen (Szenario Wohngebiet) für Quecksilber nachgewiesen und ein Maßnahmenbedarf festgestellt.

Da jedoch das gesundheitsrelevante Gefährdungspotenzial von Quecksilber insbesondere durch dessen Bindungsform und Resorptionsverfügbarkeit bestimmt wird, waren entsprechende Prüfschritte im Zuge einer Detailuntersuchung durchzuführen. Die vertiefenden Untersuchungen wurden mit dem Ziel durchgeführt, zu klären, ob der Verdacht auf schädliche Bodenveränderungen bedingt durch Quecksilber für den Wirkungspfad Boden-Mensch im Hinblick auf die vorliegende Nutzung im Detail bestätigt werden muss, oder aber begründet ausgeräumt werden kann. Hierzu wurden geeignete Verfahren zur Überprüfung der bodenabhängigen Verfügbarkeit des Quecksilbers am Standort angewandt und ausgewertet.

Bearbeitungszeitraum: 2018-2019

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.